Hameln

Ceviche nach original peruanischem Familienrezept

Zutaten für 6 Portionen:

1 kg     Fischfilet(s), (z. B. Weißfisch nach Wahl, Loup de Mer, Red Snapper)
1/2 kg  Shrimps
15        Limette(n)
6          Chilischote(n), rote und grüne (je nach Schärfe)
5          Stange/n     Staudensellerie
2          große Gemüsezwiebel(n)
2          Knoblauchzehe(n)
2          Stängel Koriandergrün
            Salz und Pfeffer, weißer

 

Zubereitung:

Die Shrimps in einer Pfanne mit wenig Limettensaft andünsten bis sie rosa werden, zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Der Fisch soll auf jeden Fall Sushi - Qualität haben, also beim Fischhändler darauf hinweisen. Es eignen sich Weißfische nach Wahl, Loup de Mer, Red Snapper, usw. .

Die Fischfilets in mundgerechte Stücke schneiden, dabei eventuelle Gräten heraus ziehen und die rohen Fischstücke in eine dekorative Schüssel geben. Die abgekühlten Shrimps dazu geben. Die Limetten entsaften und den Saft über den Fisch und die Shrimps gießen. Der Saft sollte alles bedecken, doch durch die Zwiebel und Selleriestangen kommt noch mehr Saft dazu. Die Zwiebeln in Streifen schneiden, die Selleriestangen in nicht zu dünne Scheibchen schneiden und beides untermischen. Dabei das junge Selleriegrün aus der Mitte der Stangen aufheben für die Garnitur. Rote und grüne Chilischoten ohne die Samen verwenden, damit das Gericht nicht zu scharf gerät, in dünne Scheibchen schneiden, dabei lasse ich vom Ende immer ca. 4 große Scheiben auf der Seite für die Garnitur. Wenn gewünscht, 2 Knoblauchzehen zerdrücken und dazu geben. Salzen und pfeffern nach Geschmack. Von zwei Korianderzweigen die Blätter abzupfen, etwas zerkleinern und unterheben.

Tipp: Alles vorsichtig vermengen, damit die Fischstücke in Form bleiben. Beim Abschmecken ist anfangs alles sehr scharf durch die Chilischoten, das lässt aber jede Stunde nach und hat schlussendlich eine angenehme Schärfe.

Das Ganze muss dann für ca. 6 Stunden zugedeckt in den Kühlschrank. Das Fischfleisch wird durch die Limettensäure „gegart“.

Jeweils etwas Selleriegrün aus der Mitte der Stangen durch die größeren Chiliringe ziehen und beim Anrichten damit garnieren.

Traditionell werden bei uns als Beilage gedämpfte süße Kartoffeln und in Salzwasser gekochte Maiskolben gereicht.

Das Gericht schmeckt auch am nächsten Tag noch superlecker, nur bleibt meist nichts übrig.

 

 

 

Wir sind Partner der Barrique GmbH   |  www.barrique.com   |  Typo3